Mit Wildtierkameras auf der Jagd nach dem Tasmanischen Tiger

Seit 1936 gilt der als Tasmanischer Tiger bekannte Beutelwolf als ausgestorben. In der letzten Zeit gab es jedoch vermehrt Augenzeugen, die auf der australischen Halbinsel Kap York, im Norden von Queensland, von der Sichtung Tasmanischer Tiger berichten. Forscher der James Cook University Queensland halten diese Augenzeugenberichte für so fundiert, dass sie nun im Rahmen einer Studie 50 Wildtierkameras in der Region aufstellen werden, um so einen Beweis für lebende Exemplare zu erbringen. Um den Erfolg der Studie nicht zu gefährden, gaben die Forscher jedoch bislang keine weiteren Informationen wie beispielsweise die Standorte der Kameras bekannt.


Aktuelles

Artenvielfalt unter Schmetterlingen schrumpft

##11 JUN 2019##In den vergangenen Jahren sind die weltweiten Schmetterlingspopulationen stark gesunken. Ganze Arten sterben aus.

Mehr Lesen

„Ein bisschen mehr Schlamperei täte der Sache nicht schlecht“

##4 JUN 2019##Bienen und viele andere für unser Ökosystem wichtige Insekten lieben Wildwuchs, Brachflächen und Felder, auf denen es nur so blüht und…

Mehr Lesen

Liebeserklärung an Uganda

##1 JUN 2019##Zum zehnjährigen Jubiläum des MONDBERGE-Charity-Projekts erscheint der 312 Seiten starke Bildband „Perle Afrikas“ in seiner dritten,…

Mehr Lesen

Unsere Sponsoren