(C) David Clode

Queensland lehnt Hainetze ab

Der vergangene Freitag war ein wichtiger Tag für die Haie von Australien. Tourismusministerin Kate Jones hat kürzlich entschieden weder Netze noch Drum Lines zwischen den 74 Inseln der Whitesunday Islands zu installieren.

Seit 1962 wurde in Queensland nur ein tödlicher Haiangriff dokumentiert. In den zur Abwehr gespannten Hainetzen sterben weltweit allerdings jedes Jahr abertausende Meeresbewohner. Im März äußerte sich auch Theguardian kritisch zu diesem Thema und bezog sich vor allem auf die im australischen New South Wales installierten Netze. In  nur zwei Monaten wurde dort ein getöteter Bullenhai dokumentiert sowie 55 weitere Tiere, darunter Delphine, Meeresschildkröten, Rochen und einige bereits bedrohte Arten. Kate Jones aus Queensland setzt nun auf einen 5-Punkte Plan, der vor allem vorsieht 250.000$ in Haiforschung und in die Bildung der Allgemeinheit über Haie zu investieren, um auf eine nachhaltige Weise Strandbesucher und Schwimmer vor der unwahrscheinlichen Eventualität eines Haiangriffs zu schützen.

Aktuelles

Eine Tragödie

##10 FEB 2020##Auf den Tag genau nur eine Woche nachdem einer der Herausgeber des Mondberge-Magazins die Hirwa-Berggorilla-Familie im…

Mehr Lesen

Totgesagte leben länger

##3 FEB 2020##Als die letzte Galapagos-Riesenschildkröte „Lonesome George“ (einsamer George“) im Juni 2012 verstorben war, galt die gesamte Art für…

Mehr Lesen

Berggorilla-Population steigt auf 1.063 Individuen

##18 DEZ 2019##Endlich mal wieder gute Nachrichten für den Artenschutz! Eine neue Zählung im Bwindi-Wald in Uganda und im direkt angrenzenden…

Mehr Lesen

Unsere Sponsoren